Laptop steht auf Tisch. Welche Pixelmaße sind für dein Social Media Branding geeignet?

Willkommen in den Weiten von Social Media! Und weil das Thema mittlerweile tatsächlich riesig – und unumgänglich – geworden ist, dachte ich, es wäre an der Zeit, dir dafür ein paar Tipps mit auf den Weg zu geben. Wir alle haben uns schonmal geärgert, weil Facebook unser Titelbild nicht richtig anzeigt, oder weil ein Teil einer Social Media Grafik irgendwo abgeschnitten wurde… Das hat jetzt ein Ende.

 

Pixelabmessungen für dein Branding auf Facebook, Instagram und Pinterest

 

Eine der wichtigsten Grundlagen ist der Umgang mit deinem Bildmaterial und Grafik-Content – und dazu gehört auch, dass du weißt, in welchem Format du diese benötigst. Damit deine Zielgruppe, also potenzielle Kunden und Kundinnen, deinen Content auf allen ihren Geräten gleich genießen können, ist es essentiell, die Formatvoraussetzungen für die Online-Medien zu kennen.

Das Gemeine ist: Diese sind von Plattform zu Plattform unterschiedlich. Und wenn man sich für die falsche Größe eines Bildes entscheidet, kann schnell das ganze, schön einheitlich geplante, Design verloren gehen. Sprich: Egal, wie toll dein Branding und deine Social Media-Strategie ist – wenn du das Format falsch wählst, bringt das alles nicht viel.

 

Damit dir das nicht passiert, gibt es hier eine Übersicht über die wichtigsten Größen und Formate in den Social Media-Welten 2021:

Facebook Bildgrößen

Beginnen wir doch gleich mit einem der größten sozialen Netzwerke unserer Zeit. Im Facebook-Universum kann man an verschiedensten Stellen Bildmaterial hochladen bzw. posten. Wir machen das jetzt kurz und knackig:

 

Profilbild

Empfohlene Mindestgröße: 320 x 320 px

Besser noch: 800 x 800 px oder 1200 x 1200 px

Tipp: Achte darauf, dass das Profilbild auf deiner Business-Seite einen hohen Wiedererkennungswert hat und außerdem auch in rundem Format gut aussieht – denn so wird es dann auf deiner Page angezeigt.

 

Titelbild

Empfohlene Mindestgröße: 399 x 150 px

Optimale Größe: 820 x 312 px

Info: Das Banner ganz oben auf deiner Facebook-Seite ist ein tolles Tool, um dich und dein Unternehmen gut in Szene zu setzen. Aber Achtung: Die mobile Ansicht weicht hier meistens stark von der Desktop-Version ab. Achte bei der Positionierung also darauf, dass dein Bild in beiden Ansichten ansprechend ausgespielt wird.

Der Unterschied in der Bildschirmgröße bzw. Darstellung kann etwas tricky sein, aber keine Sorge. Diese Grafik kann dir dabei helfen:

Facebook Titelbild erklärt. Welche Informationen kannst du wo platzieren, damit auch alles angezeigt wird.

Ich habe diese Grafik in Canva erstellt und möchte sie dir gerne zur Verfügung stellen. So hast du eine Vorlage, mit der du in Zukunft ganz einfach deine Facebook-Titelbilder erstellen.

Trag dich einfach hier ein und du bekommst die Vorlage per Mail zugeschickt. Darin findest du auch eine Version, die du außerhalb von Canva verwenden kannst. Ein praktisches Overlay, um zu checken, ob alles richtig platziert ist.

Beitragsbild

Empfohlene Größe: 1200 x 630 px

Zusatzinfo: Dein geteiltes Bild wird sowohl in deiner Timeline als auch im News-Feed auf ein maximales Seitenverhältnis von 1:1 skaliert.

 

Vorschaubilder

Empfohlene Größe: 1200 x 627 px

Beachte: Bei geteilten Links empfiehlt es sich immer, einen genauen Blick auf das Anzeigebild zu werfen. Ist die Qualität z.B. hoch genug? Ist das Bild an einer unpassenden Stelle abgeschnitten? Du kannst übrigens meistens in deinem Content CMS schon festlegen, welches Bild angezeigt werden soll, wenn du einen Link deiner Website auf Facebook teilst. Halte dich hierbei am besten gleich an das empfohlene Format.

 

Veranstaltungsbild

Empfohlene Größe: 1920 x 1080 px

Tipp: Um deine Veranstaltung besonders gut in Szene zu setzen, wähle ein passendes Bild in hoher Auflösung.

Auch Veranstaltungsbilder können ähnlich tricky sein, wie Titelbilder. Hier kannst du auch die obige Vorlage zu Rate ziehen, um dir das Gestalten zu erleichtern.

Instagram Bildgrößen

 

Instagram hat sich in den letzten Jahren als einer der absoluten Lieblinge der User etabliert und ist mittlerweile auch am deutschsprachigen Markt nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche UnternehmerInnen nutzen Instagram, um ihrer Community wertvollen Content (Inhalte) zu präsentieren. Damit du auch hier bei den Bildgrößen richtig liegst, folge einfach dieser kurzen Guideline.

 

Profilbild

Empfohlene Größe: 110 x 110 px

Hinweis: Wie bei Facebook wird auch bei Instagram dein Profilbild in rundem Format angezeigt. Dein Profilbild kann natürlich auch höhere Abmessungen haben, sollte aber in keinem Fall kleiner sein, als oben angegeben.

 

Beitragsbild

Empfohlene Größe: 1080 x 1080 px

Mein Tipp: Achte beim Hochladen deines Bildes unbedingt darauf, dass die Auflösung hoch genug ist, da Instagram diese im Normalfall dann wieder etwas heruntersetzt. So stellst du sicher, dass die Besucher und Besucherinnen deines Profils den Content auch wirklich in guter Qualität zu sehen bekommen.

Wichtig ist auch zu wissen, dass du bei Instagram mittlerweile nicht mehr ein 1:1 Format hochladen musst. Das Foto-Thumbnail, das in deinem Feed angezeigt wird, wird allerdings immer in ebendiesem Format (quadratisch) ausgespielt. Erst wenn die User auf den Beitrag klicken, sehen sie den von dir gewählten Bildausschnitt.

 

Stories

Mindestgröße:  600 x 1067 px

Empfohlene Größe: 1080 x 1920 px

Zusatzinfo: Das Seitenverhältnis für Instagram Stories ist 9:16 und die maximale Dateigröße liegt bei 4 GB. Du kannst neben Fotos auch easy kurze Videos hochladen. Am besten machst du das direkt über die Instagram-App und fügst dein Branding dort ein. So hat alles gleich das richtige Format.

Pinterest Bildformate

 

Diese Plattform hat sich zu einem der wichtigsten Marketing-Instrumente in den sozialen Netzwerken etabliert (wobei es genaugenommen kein Netzwerk, sondern eine Suchmaschine ist). Mit Pinterest ist es möglich, Traffic für deine Website zu generieren, achte nur darauf, dass du auch die richtigen Bildgrößen für deine Pins, etc. verwendest.

 

Profilbild

Empfohlene Größe: 600 600 px

Quadratisches Format. Nicht mehr als 10 MB

Übrigens: Statt ein neues Profilbild hochzuladen, kannst du dein Konto auch einfach mit deinem Facebook-Account verknüpfen. Pinterest verwendet dann automatisch das Profilfoto der anderen Plattform.

 

Titelbild

Bilder:

    • Müssen mindestens 800 Pixel breit und 450 Pixel hoch sein
    • Horizontale Bilder mit einem Seitenverhältnis von 16:9 werden empfohlen

Videos:

    • Querformat mit Verhältnis 16:9 sein
    • Länge 4 Sekunden bis 5 Minuten
    • Maximale Dateigröße: 2 GB
    • Müssen H.264-kodiert sein

 

Pins

Empfohlene Größe: 1000 x 1500 px für normale Pins und 1080 x 1920 px für Story Pins

Beachte: Ein Bildseitenverhältnis von 2:3 bis 1:3,5 eignet sich am besten. Die Höhe des Bildes wird, im Gegensatz zur Breite, in der Anzeige automatisch skaliert.

 

Pinnwand

Pinnwannd Cover: 600×600 wobei meistens in 200×200 angezeigt wird.

Bei nicht quadratischen Formaten „schneidet“ Pinterest auf eine quadratische Ansicht zu.

Laut meiner Pinterest-Expertin Bianca Schönbucher Pinterest empfiehlt hier einfach einen Pin zu verwenden, der sich auf der Pinnwand befindet.

 

Für optimales Branding deiner verschiedenen Kanäle ist wichitg, dass du dein Design, dein Branding, deine Farben, usw. auf allen Plattformen einheitlich „on brand“ gestaltest. Das bedeutet, dass du zum Beispiel Grafiken für Pinterest auch in deinen Farben, Schriften und Bilderwelten erstellen solltest. Oder deine Facebook-Seite auch entsprechend deines visuellen Brandings gestaltest.

 

Wenn du auf unterschiedlichen Plattformen und Netzwerken oder auch saisonal bedingt unterschiedliche Farben verwendest, führt das dazu, dass du deinen Markenauftritt verwascht. Also nicht mehr so einprägsam gestaltest. Davon rate ich dir wirklich ab, denn dann wäre die viele Mühe und Arbeit, die du in deine Grafiken gesteckt hast, umsonst gewesen.

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser kleinen Guideline zu Social Media-Formaten weiterhelfen und du bist jetzt bestens darauf vorbereitet, dich und dein Business in den sozialen Netzwerken perfekt zu präsentieren.

 

Welche Formate fehlen dir? Ich werde diesen Artikel laufend ergänzen. Schreib mir gerne, welche Formate du zusätzlich wissen möchtest.

 

Danke fürs Lesen!

 

Mit sonnigen Grüßen

Sophie

6 Kommentare

    • Liebe Eva,

      oh, ich danke dir von Herzen!!! das freut mich riesig!!!!!!!
      Verlinke mich gerne, wenn du dein Titelbild fertig hast. Dann kann ich dein Werk auch sehen!
      Alles Liebe
      Sophie

  1. Herzlichen Dank, liebe Sophie. Für mich ist es immer wieder wichtig, solche Beiträge und Hinweise wie diese hier zu lesen und an die Grundsätze erinnert zu werden. Schönes oder interessantes Design begeistert mich sehr und so lasse ich mich schnell hinreißen, etwas Neues auszuprobieren, was dann eigentlich gar nicht ins eigene Branding passt. Obwohl ich weiß, dass weniger mehr ist, wenn es um das eigene Branding geht, fühle ich mich von den Einschränkungen manchmal bevormundet. Ich frage mich immer wieder, wie es anderen Menschen damit geht, denen Minimalismus nicht gerade in den Genen steckt 😉

    • Liebe Petra,
      herzlichen Dank für deine Rückmeldung! es freut mich sehr, dass dir mein Artikel hilft! Das ist super. Dein Branding, deine Farben geben dir einen Rahmen vor. Innerhalb dieses Rahmens kannst du dich austoben und es wird immer noch zu deinem Branding passen. Wenn du deine Farben mit deinem Stil kombinierst und so deinen einzigartigen Look erzeugst.
      Ohja, das mit dem Minimalismus fällt mir auch immer wieder mal schwer. Besonders, wenn es auf Canva doch so viele Möglichkeiten gibt. 😀

      LG Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentar senden