Wie finde ich dein Logo?

Wie komme ich eigentlich zu deinem Logo?

Erstmal vorweg: ein Logodesign für ein professionelles Business ist auf jeden Fall etwas, das ein Profi machen sollte! Dies ist also definitiv keine Anleitung zum DIY-Logo, sondern ein kleiner Einblick im meine eigene Arbeitsweise.

Gerade für Einpersonenunternehmen ist es besonders wichtig, einen professionellen, einheitlich gestalteten und auf die Person abgestimmten Auftritt zu haben. Dieser sollte sowohl die Identität und das Angebot der Firma, als auch die Person hinter dem Unternehmen widerspiegeln. Wichtig ist: um deinem Unternehmen einen fachgerechten Auftritt zu geben, sollten alle Elemente miteinander harmonieren. Deine Kunden werden das erkennen und gut finden!

Bei meiner Arbeit gilt: Die Person dahinter darf dabei auf keinen Fall zu kurz kommen! Sie ist schließlich die Essenz der Firma. Wie also sollte ein Logo für eine Selbstständige am besten aussehen?

Nun ja, gestalterisch sind der Umsetzung heutzutage ja kaum noch Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass das Logo professionell ist und klar kommuniziert, was das EPU (Einpersonenunternehmen) tut oder anbietet.

Wie ich persönlich an diese Sache herangehe?

Zuallererst versuche ich bei einem ausführlichen Briefing meine Kunden möglichst gut kennenzulernen. Hierbei stelle ich gezielte Fragen, um herauszufinden was den Menschen (im geschäftlichen Kontext) ausmacht. Zuerst geht es aber mal um die Firma selbst:

Was bietest du an? Was ist dein Versprechen an deine Kunden? Welche Merkmale hat die Firma, wo liegt die Abgrenzung zu Mitbewerbern? Wie genau siehst du selbst deine Firma? Was macht dich aus und wie gehst du mit deinen Kunden um? Wer ist deine Zielgruppe?

So versuche ich das Unternehmen von Grund auf kennenzulernen und von meinen Kunden zu erfahren, worum es ihnen geht.

In meinem nächsten Schritt dreht sich alles um die Person hinter dem Geschäft.

Wer bist du? Was ist dein Antrieb bzw. dein Hintergrund diese Arbeit auszuführen? Wie würdest du deinen Stil beschreiben? Etc.

All diese Fragen führen mich zu den zentralen Elementen, die zur Entwicklung deines Logos führen (siehe Grafik). Dort, wo sich also die beiden Bereiche (Unternehmen und Person) überschneiden, finden wir dein neues Firmenlogo. Dieses soll aber, insbesondere bei EPU, nicht nur Professionalität, sondern auch die Persönlichkeit des Inhabers widerspiegeln. Aber natürlich ist das erst der Anfang.

Bei deinem Design ist es wichtig daran zu denken, dass es ein Business-Logo werden soll – auch wenn es sich bei deiner Firma um ein EPU handelt. Wenn du zum Beispiel privat besonders gerne lila mit grünen Tupfen magst, heißt das noch lange nicht, dass auch dein Logo so aussehen sollte. Hier musst du auch immer deine Zielgruppe und dein Angebot im Auge behalten. Ein Anwalt für Wirtschaftsrecht würde vermutlich mit einem Logo in lila mit grünen Tupfen nicht unbedingt als Profi erscheinen. Einer für Familien- oder Kinderrecht vielleicht schon. Hier geht es natürlich aber auch sehr um die Umsetzung. Haben grüne Tupfen auf Lila Fläche nichts mit deinem Unternehmen zu tun, kann das deine Kunden (und insbesondere neue Kunden, die dich noch nicht kennen) verwirren oder sogar abschrecken. Bedenke das auch bei der Farbwahl, denn jede Farbe löst unterschiedliche Emotionen und Reaktionen bei Menschen aus.

Authentizität ist für das Logodesign ebenfalls ein essentielles Thema.

Wer für Innovation und Neues steht, kann das ruhig in seinem Auftritt zeigen. Wer eher konservativ arbeitet, sollte  das auch so in seinem Logo kommunizieren. Definitiv haben beide (und natürlich auch alle anderen Richtungen) ihre Berechtigung und Zielgruppen und für jede Branche, Arbeitsweise und Firma kann das perfekte, authentische Logo erstellt werden, wenn all die oben angeführten Themen bedacht werden.

Die ganze Thematik ist wahnsinnig umfangreich und außerdem auch richtig interessant, ich denke, ich werde dem Logodesign sicher noch den ein oder anderen Eintrag in meinem Sonnenblog widmen.

Trag dich bis dahin doch schonmal für die Logomanufaktur-News ein, so kannst du nichts mehr verpassen! 😊

Danke für’s Lesen!

mit sonnigen Grüßen

Sophie


Anmerkung: Die Grafik sowie die Ausführungen haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind lediglich eine Darstellung meiner persönlichen Meinung.

Noch keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar