Vom Fragebogen zum Massanzug für dein Business

Wie läuft so ein Logodesign ab?

Wieso müssen meine Kunden so viele Fragen beantworten? Wie läuft die Zusammenarbeit ab? Wie genau funktioniert eine Korrekturschleife eigentlich? Wie kommen wir gemeinsam von deinen Antworten auf meine (vielen) Fragen zu deinem einzigartigen Logo? Diese Fragen werden mir oft gestellt. Darum habe ich den genauen Ablauf, wie wir von dem Kennenlerngespräch zum fertigen Logo kommen, hier für dich zusammengefasst.

 

Unser Kennenlerngespräch

Du interessierst dich für ein neues Logo, das dein Business so richtig zum Strahlen bringt? Super! Dann vereinbaren wir gleich ein Kennenlerngespräch. Du bekommst von mir Termine vorgeschlagen und wir treffen uns in meinem Online-Webinarraum. Dort haben wir dank Videoübertragung die Möglichkeit einander kennenzulernen.

Bei diesem unverbindlichen Gespräch unterhalten wir uns über deine Anliegen und stecken ab, wie ich dir helfen kann. Vorbereiten brauchst du dich auf dieses Gespräch nicht. So richtig ans Eingemachte geht es dann erst beim Briefing (welch schöne Überleitung zum nächsten Punkt).

 

Das Briefing

Nach unserem Kennenlerngespräch bringen wir noch das Rechtliche unter Dach und Fach. Das ist mit einem kurzen Agreement aber schnell erledigt. Danach bekommst du von mir den Briefing-Fragebogen zugeschickt. Diesen habe ich über mehrere Monate entwickelt, um meinen Kundinnen die Möglichkeit zu geben mir alles zum Thema mitzuteilen, aber nicht dem „Druck“ eines Gespräches zu unterliegen. So haben sie in Ruhe Zeit sich die Punkte zu überlegen und diese sind sehr wichtig – schließlich bilden sie die Grundlage für das neue Design.

 

Gemeinsames Rebriefing

Der Fragebogen ist fertig ausgefüllt. Danach geht’s ans Rebriefing.

Was ist so ein Rebriefing eigentlich? Hier besprechen wir gemeinsam nochmal deine Antworten auf meine vielen Fragen durch. Wenn etwas unklar ist, können wir hier nochmal drüber reden. Bei einigen Antworten frage ich auch nochmal gezielt nach und bohre etwas mehr in die Tiefe. Ich bin ja ein sehr neugieriger Mensch und weiß gerne alles 🙂

So kann ich mir ein möglichst genaues Bild über meine Kundin machen und besser einschätzen, was sie und ihr Business brauchen.
Dieses Rebriefing findet – wie auch die anderen Meetings während der Zusammenarbeit – wieder in meinem Online-Webinarraum statt. Sobald ich alle Antworten habe, beginne ich mit den Entwürfen.

Trag dich hier zu den Manufaktur News ein und bekomme Inspiration direkt in dein Postfach!
Außerdem bekommst du meine Masterclass – wie du endlich die richtigen Farben für dein Business findest – zugeschickt.

 

Deine Entwürfe

So, ich habe also alle Antworten, die ich brauche. Also beginne ich mit den Entwürfen. Die ersten Entwurfsskizzen mache ich immer per Hand. Die Leitung von Herz (ja, die Kreativität sitzt im Herzen, nicht im Hirn) zu Hand mit Bleistift ist kürzer und direkter, als die zum Zeichentablet.

Bei diesen Skizzen scribble ich ein wenig und bringe meine Ideen aufs Papier. Sobald ich damit fertig bin, geht’s an den Computer. Die Skizzen baue ich digital nach. Als nächstes suche ich passende Schriften. Jeder Name, jede Buchstabenanordnung sieht anders aus. Deshalb suche ich für jedes Logo passende Schriften, denn was bei der einen passt, passt bei der anderen vielleicht so gar nicht. In manchen Entwürfen kommen auch gezeichnete Elemente vor. Diese zeichne ich dann auch per Hand, scanne sie ein und bearbeite sie digital weiter.

Die Entwürfe lasse ich zwischendurch auch mal einen Tag liegen und bearbeite sie dann erst weiter. Während dieser Arbeit schalte ich übrigens auch alle Benachrichtigungen am Handy, meine Emails am PC und alle anderen Störquellen ab. Der Entwurfsprozess ist sehr heikel und braucht meine volle Aufmerksamkeit.

 

Die Entwurfspräsentation

Sobald ich deine Entwürfe soweit habe sie herzuzeigen, machen wir wieder ein Meeting. Hierbei zeige ich dir deine Entwürfe und wir besprechen sie durch.

Zu diesem Zeitpunkt ist nichts in Stein gemeißelt. Farben, Schriften, Anordnung der Elemente, Abstände, etc. sind zwar bewusst gewählt, aber noch nicht fix. Platz für deine Wünsche und Feedback muss schließlich auch sein. Das ist auch sehr wichtig, denn ich lege großen Wert darauf, dass meine Kundinnen sich mit ihren Designs wohlfühlen.

 

Die 3 Korrekturschleifen

Um auf deine Wünsche eingehen zu können sind beim Logodesign 3 Korrekturschleifen inkludiert. Was genau ist so eine Schleife? Kurz gesagt: Ich designe – ich zeige – du gibst Feedback – ich arbeite das Feedback ein. Das ist eine Schleife. Davon gibt es 3. Du hast also reichlich Platz und Gelegenheit dein Feedback und deine Inputs zu den Entwürfen zu geben. Jedes Mal liegt der Fokus jedoch woanders. Bei der ersten Korrekturschleife geht es eher um das Gesamtbild, die Anordnung, die generelle Idee. Erst danach widmen wir uns den Details wie genaue Schrift- und Farbauswahl.

 

Finalisierung und Feinschliff

Wenn die drei Korrekturschleifen durch sind, mache ich mich an den Feinschliff. Da gehe ich nochmal drüber und sehe, dass auch alles passt. Wenn dann alles finalisiert ist, „räume“ ich auch noch die Datei auf. Das ist ein sehr kleiner Schritt, jedoch für die spätere Verwendung wichtig. Sonst mache ich das File in ein paar Monaten auf, um es für Drucksorten zu verwenden und kenne mich nicht mehr aus in welcher Ebene, welche Pfade liegen… Grafikerinnen-talk, aber das ist sehr wichtig, deshalb erwähne ich es hier.

 

Dein fertiges Logo

Et voilà! Fertig ist dein Logo – der Maßanzug, der dein Business zum Strahlen bringt. Ich exportiere dir die relevanten Formate und stelle dir ein Paket mit den Daten zusammen. Du bekommst von mir ein Ordnerpaket mit JPG, PNG, PDF und Infos zum Logo wie Farbcodes etc.
Das war’s dann auch schon. So läuft die Zusammenarbeit ab. Hast du noch Fragen? Schreib mir gerne ein Mail, oder einen Kommentar.

 

Aber wie geht’s dann weiter?

Natürlich lasse ich dich auch nach deinem Logodesign nicht grafisch im Stich. Weiter geht’s dann mit dem Styling und dem Online-Look deines Businesses.
Beim Styling widmen wir uns deiner Markenwelt. Es geht um Farben, die wir zu deinen Logofarben kombinieren, Bildsprache, etc. Details zum Styling findest du hier.
Beim Online-Look geht’s dann um deine Website und deinen Online-Auftritt. Wir stecken zunächst ab, welche Anforderungen du an deine Website hast. Details zum Online-Look findest du hier.

Ich freue mich, dass du diesen Artikel zu Ende gelesen hast. Vielen Dank dafür! Melde dich gerne bei mir, wenn du dein Business so richtig zum Strahlen bringen möchtest.   

Mit sonnigen Grüßen

Sophie

Noch keine Kommentare

Verfasse einen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?